Germán wrote…

Germán schrieb mir heute, 19. Mai 2009, die nachstehende Mail, nicht nur mir, sondern auch einige Menschen, die er während seiner Wanderung auf dem Camino Frances getroffen hat. Meine lange und ausführliche Mail über meine aktuellen Gedanken, was in mir vorgeht, als ich seine Mail gelesen habe, dass mir das Wasser in den Augen stand, erspare ich an dieser Stelle :-) In weniger als zwei Stunden fahre ich einen Freund zum Flughafen Nürnberg, den ich fast 8 Jahre nicht gesehen habe. Vor 5 – 6 Wochen hat er mich kontaktiert, weil er gesehen/gelesen hat, dass ich 2008 den Jakobsweg gegangen bin. Seitdem haben wir gemeinsam viel Stunden verbracht Ausrüstung zu sondieren, Rucksack auszuwählen, Schuhe einzulaufen und mit Reden, Reden, Reden… Er wird Höhen und Tiefen in den nächsten 6  bis 8 Wochen erleben, manchmal sicherlich die Wanderei verfluchen, doch überwiegend wird er es geniesen, aus seinem Alltagstrott herauszukommen, die Weite geniesen und neue Menschen, neue Ansichten und neue Bewegründe kennenlernen. Ich beneide ihn ein wenig, doch meine Zeit wird kommen…
quote Germáns Mail…

Dear friends,

Don’t you feel the melancholy in the air??
Exactly one year ago, Thomas ane me put our tired feet on the Plaza del Obradoiro after twenty-eight days and almost eight houndred kilometers walking under the sun and rain through this historic route in Northern Spain.
People I met, things I saw and feelings I felt are all pieces of luggage I will take with me everywhere I go… FOREVER!!
I have so many memories from that wonderful adventure we lived together in spring’08, and I feel so proud because I had the privilege of sharing all those moments with all of you so, please, leave me say thanks for sharing with me a little bit of your „camino“.
There is a lot of names but, unfortunately, there is only a few e-mail addreses: Teles, Kevin, Ilsa, Manuel, Howard, Remington, Rosa, Miguel, Rafa, Hubert, Jakab, Leandra, Juliana, Carmen, Monique, Francis, Dominique, Feli, Thomas, Andrea, and much more with whom I shared some kilometers but I just can’t remember their names.
The „Camino de Santiago 2008“ has been one of the best experiences in my life. An inner trip that submerged me in the depths of my soul and made me feel freedom like I never felt before…
I will never forget that trip!
I will never forget all of you! 
BUEN CAMINO!!
    Germán Fernández
unquote 

Schreibe einen Kommentar