München – Venedig

Warum zu Fuss von München nach Venedig?
Der Gedanke, über die Alpen zu laufen, ist sicher jedem schon mal durch den Kopf gegangen. Vor fast 25 Jahren habe ich u.a. von einem Natufreund aus München erfahren, dass er die Strecke mal mit dem Rennrad gemacht hat. Seitdem „geistert“ dieser Gedanke bei mir in den „noch zu erledigen Projekten“ herum. Normalerweise fährt man ja mehr oder weniger achtlos über die Alpen oder einfach mitten rein, dahin wo man hin will. Der Gedanke ist, dass zu Fuss die Neugier auf die nächste Bergkette, auf das nächste Tag und die Ankunft am Meer, reizvoll ist und erlebt werden kann. Das Naturerlebnis ist aber nur ein Teil des Weges. Er wird auch ein Abenteuer der besonderen Art sein, vor allem, wenn man die Streckenführung ansieht. Die Tagesetappten sind manchmal kurz und steil, manchmal lang und flach. Manchmal ist man schon nach 15 oder 18 Kilometern am Zielort, fühlt sich noch fit für weitere Kilometer, muss aber in der Berghütte bleiben, weil die nächste zuweit weg ist. Und, ganz wichtig, im Gebirge spielt das Wetter immer eine wichtige Rolle.

Frage in die Runde: Wer hat Lust und Laune mitzugehen?
Meldet euch, auch wenn es nur für eine Teilstrecke ist.

Kommentar verfassen