Warum…?

Gestern, Dienstag, habe ich Gelegenheit gehabt, etwas vor völlig unbedarften Menschen über meine Wanderung zu erzählen.Lange Rede kurzer Sinn: Ich bin gefragt worden, warum ich einen so touristisch erschlossenen Weg wie den Jakobsweg von St Jean nach Santiago gelaufen bin? Wenn ich die Einsamkeit, das Alleinsein gesucht hätte, dann wäre doch auch eine Wanderung durch die Alpen möglich gewesen. Dort trifft man weit weniger Wanderer, Mitmenschen als sich jeden Tag auf dem Jakobsweg Gedanken machen zu müssen, ob man abends eine Unterkunft findet. Ich auf dem Nachhauseweg echt grübeln. Gut, richtiges Alleinsein kann man auch in der Fränkischen Schweiz oder zuhause im Keller. Warum machen Menschen dann diese Wanderung, wenn Sie u.a. den Grund „Alleinsein“ anführen. Einsam und allein ist man nie auf diesem Weg. Gut, es gibt stille und weniger stille Zeiten, aber so richtig menschenseelenalleine ist man eigentlich nirgends. Interessanter Gedanke. Oder? Wenn der eine oder andere Leser mir dazu einen Kommentar geben möchte, würde ich mich über Kommentare freuen.

Schreibe einen Kommentar